Stadtwettbewerbe

Ab der zweiten Epoche treten einmal wöchentlich jeweils fünf Städte in einem Wettstreit gegeneinander an. Es werden jeweils etwa gleich starke Städte vom System ausgewählt und können wöchentlich variieren.

Ziel dieses Wettbewerbs ist es, innerhalb von zwei Stunden so viel benötigte Stadtwaren wie möglich zu liefern.

Jede Stadt geht am Ende des Wettbewerbs mit ihrem am schlechtesten gefüllten Lagerstand in die Wertung. Die Stadt, die dieses vierte Lager am besten gefüllt hat, gewinnt. Gezählt werden nur die Tonnen, die während der Wettbewerbszeit geliefert wurden.

Die Gewinnerstadt bekommt für 24 Stunden die doppelte Lieferprämie auf alle Waren, die in die Stadt geliefert werden.

Die 2. Stadt erhält die Lieferprämie x 1,50.
Die 3. Stadt erhält die Lieferprämie x 1,25.
Die 4. Stadt erhält die Lieferprämie x 1,10.
Die 5. Stadt bleibt bei ihrer normalen Lieferprämie.

Es gibt verschiedene Taktiken, einen Stadtwettbewerb zu fahren, und ist sehr von der zu fahrenden Ware, der Lage der Betriebe und der Anzahl der Mitfahrer abhängig.

Man kann jedoch als Faustformel sagen:

  • Wer zum Stadtwettbewerb online sein kann, der fährt bis dahin die Lager seiner Betriebe mit Grundwaren voll und fährt nichts heraus.
  • Wer zum Stadtwettbewerb nicht online sein kann, der stellt vorher seine Waren auf Direkttransport. Situationsabhängig muss man teilweise auch verkettet fahren. Das muss idealerweise vorher koordiniert werden.
  • Zum Stadtwettbewerb werden alle Waren direkt gefahren. Situationsabhängig werden auf Ansage manche Waren auch verkettet gefahren.
  • Im Idealfall sind so viele Fahrer wie möglich online, und können per Stadtchat, Stadtforun, Teamspeak, etc. koordiniert werden.
  • Umstellungen einzelner Züge werden nur nach Ansage gemacht und nicht unkontrolliert selbständig. Nur so kann die Last der Betriebe und die Anlieferungen gleichmäßig verteilt werden.
  • Sollte während des Stadtwettbewerbs eine neue Ware in der Stadt angefordert werden, so wird trotzdem die bisherige Ware weiter gefahren. Die neue Ware wird erst nach dem Wettbewerb angefahren.

Wenn diese Grundregeln beachtet werden, dann steht einem erfolgreichen Stadtwettbewerb nichts im Weg.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*